Deutschland bei der WM 2018

Die Mannschaft bei der WM 2018

Die Bilanz war einfach perfekt. 30 Punkte nach 10 Spielen, mit einem hervorragenden Torverhältnis von 43:4. Damit hat sich der Titelverteidiger Deutschland sein Ticket nach Russland gesichert. Auch wenn man bei der EM letztes Jahr in Frankreich nicht sonderlich geglänzt hat und weiter Strecken eher enttäuschend waren, so hat das Team und Löw bei der WM-Qualifikation und auch beim Confederation Cup im Juni 2017 demonstriert, worauf wir uns in Russland bei der WM 2018 freuen dürfen.


10Bet 1 000 € Bonus.

Zum Glück hat man bei der Gruppenauslosung eine einfache Gruppe erwischt, in der das Erreichen des ersten Plätze wahrscheinlich kein großes Problem darstellen wird. Man kann sich aber auch täuschen und Mexiko, Schweden oder Südkorea überraschen uns in diesem Jahr. Von daher ist Konzentration und keine Überheblichkeiten angesagt, denn man hat ja schon bekanntlich Pferde vor die Apotheke sich übergeben sehen!

Der Deutschland (Gruppe F) Spielplan bei der WM 2018

  • Am 17. Juni 2018 um 17 Uhr spielen Deutschland gegen Mexiko im Lushniki-Stadion
  • Am 23. Juni 2018 um 20 Uhr spielen Deutschland gegen Schweden im Fisht-Stadion
  • Am 27. Juni 2018 um 16 Uhr spielen Südkorea gegen Deutschland im Kasan-Stadion

Die deutsche Nationalelf bei der WM 2018

  • Trainer: Joachim Löw (Deutschland)
  • Größte Erfolge: Weltmeister 1954, 1974, 1990, 2014 / Europameister 1972, 1980, 1996
  • Rekordtorschütze: Miroslav Klose mit 71 Toren
  • Rekordspieler: Lothar Matthäus mit 150 Einsätzen
  • Wertvollster Spieler: Toni Kroos (Marktwert liegt bei 80 Mio. € laut transfermarkt.de)
  • Gesamtmarktwert: liegt bei 752 Mio. € (auch laut transfermarkt.de)
  • Spitzname: Die Mannschaft
  • FIFA-Weltrangliste: 1. Platz (Stand: 15.03.2018)
  • Höchster Sieg: Deutschland gegen Russland 16:0 (1912)
  • Höchste Niederlage: England gegen Deutschland 9:0 (1909)
  • WM-Teilnahmen: 19 (inklusive der WM 2018)

Das deutsche Nationalteam ist ready und gerüstet für die WM, was man ganz klar bei Confed Cup erkennen konnte, denn dort holte man sich den Titel in Abwesenheit einiger Stammkräfte, wie Kroos, Neuer, Özil, Boateng und Müller. Das lässt die Hoffnung wachsen und zeigt auch, dass in puncto Kadertiefe der amtierende Weltmeister super aufgestellt ist. Auch hat man mit Timo Werner und Mario Gomez, die beide am Glänzen sind, den Sturm wieder sicher gemacht und wird uns, nicht so wie bei der WM in Frankreich, keine Kopfschmerzen mehr bereiten.

Ist es der Mannschaft möglich seinen Titel zu verteidigen, geht das in die Geschichte ein, denn das wäre dann zum ersten Mal, dass ein Team seinen Titel verteidigen konnte. Auch könnte man dann mit Brasilien gleichziehen, was die Anzahl der Titel angeht und somit den Rekordweltmeister zum Wackeln bringen. Doch auch bei den unzähligen Buchmachern ist das deutsche Team der Top-Favorit für Wetten auf den Sieg.

Wir schauen uns den Kader der Deutschen mal ein bisschen aus der Nähe an und analysieren ein wenig die Chancen der Titelverteidigung in Russland.


Cherry Casino 25 € Bonus.

Das WM 2018 DFB-Team

Wie man ja weiß, gibt Jogi jungen Spielern gerne mal eine Chance und von daher kann sich bei der Team-Aufstellung noch so einiges in Russland tun. Wir schauen uns nun einmal die verschiedenen Positionen an und welche Spieler dafür in Frage kommen könnten und in Russland eventuell zum Einsatz kommen. Am 15. Mai ist Deadline für die Einsendung des vorläufigen Kaders von 32 Spielern und zum 04. Juni muss das endgültige Aufgebot von 23 Spielern feststehen.

Tor

Das Tor ist im Grunde eine sichere Angelegenheit und relativ klar, wer aufgestellt wird. Es kommt nun nur darauf an, dass Manuel Neuer (FC Bayern München) sich bis dahin wieder richtig von seiner Verletzung erholt, sonst wird es kritisch. Auf dem zweiten Platz steht dann aber mit hoher Wahrscheinlichkeit Keeper Marc André ter Stegen (FC Barcelona), der auch schon beim Confed Cup den Kasten sauber hielt. Es gibt aber auch noch eine Nummer drei und darum kämpfen Bernd Leno (Bayer Leverkusen) und Kevin Trapp (PSG).

Verteidigung

In der Innenverteidigung werden wir mit großer Wahrscheinlichkeit auf Mats Hummels und Jerome Boateng treffen. Als Ersatz für die beiden sind Antonio Rüdiger (FC Chelsea) und Niklas Süle (FC Bayern München) vorgesehen, aber wir gehen mal nicht davon aus, dass Hummels und Boateng nicht zur Verfügung stehen.

Die Außenpositionen sind von Joshua Kimmich (FC Bayern München) und Jonas Hector (1. FC Köln) vorgesehen. Damit sieht die Verteidigung schon mal nicht schlecht aus und auf die kommt es ja auch schließlich an.

Mittelfeld

Nun kommen wir zu unserem Mittelfeld und da hat Jogi eine sehr gute Auswahl, denn er kann dort aus einer Gruppe an hochklassigen Spielern auswählen, was ihm sehr viel Flexibilität gibt. Definitiv gesetzt sind hier Toni Kroos (Real Madrid CF), Thomas Müller (FC Bayern), Sami Khedira (Juventus Turin) und Mesut Özil (FC Arsenal). Dann haben wir natürlich noch Spieler wie Leroy Sané (Manchester City), Mario Götze (Borussia Dortmund) und Julian Draxler, welches offensive Dauerbrenner sind. Marco Reus ist eine weitere Option und kommt wohl auch mit nach Russland. Es gibt noch viele weitere Spieler, die beim Confed Cup sowie bei der WM-Qualifikation überzeugt haben, also an Optionen mangelt es der Deutschen Mannschaft nicht.

Angriff

Hier treffen wir auf Timo Werner (RB Leipzig), Mario Gomez (Stuttgart) und als Backup auf Sandro Wagner (FC Bayern) sowie auch auf Thomas Müller und Lars Stindl (Mönchengladbach), die wahlweise auch in den Angriff übergehen können und sozusagen eine hängende Spitze hinter Werner oder Gomez sind.


Bethard 200 € Bonus und 25 Freispiele ohne Umsatzbedingungen.

Die Chancen der Deutschen bei der WM 2018

Das deutsche Nationalteam zählt definitiv mit zu den Favoriten dieser Weltmeisterschaft, allerdings nur, wenn die Stützen der Mannschaft fit sind. Jogi Löw kann bei dieser WM aus dem Vollen schöpfen, denn es gibt eine gute Auswahl an hervorragenden Talenten, die sich in Russland neben den erfahrenen Spielern wie Kroos, Hummels und Khedira einreihen dürfen. Ein Aufstieg in die Finalrunde ist Dank der Gruppengegner (Mexiko, Schweden und Südkorea) schon im Vorfeld so gut wie sicher.

Der Weltmeister-Kader von 2014

Tor: Manuel Neuer, Roman Weidenfeller, Ron-Robert Zieler

Abwehr: Jerome Boateng, Philipp Lahm, Erik Durm, Kevin Großkreutz, Mats Hummels, Benedikt Höwedes, Per Mertesacker, Shkodran Mustafi

Mittelfeld und Angriff: Mario Götze, Bastian Schweinsteiger, Thomas Müller, Toni Kroos, Sami Khedira, Julian Draxler, Matthias Ginter, Christoph Kramer, Mesut Özil, Lukas Podolski, Andre Schürrle, Miroslav Klose

 


dcasino.de