Alkohol und Glücksspiel

Über Alkohol und Glücksspiele - Passt das überhaupt?

Ganz gleich, ob es sich nun um ein Glas Bier am Spielautomaten oder um ein Glas Champagner am Roulette-Tisch handelt, wir müssen zugeben, dass Glücksspiele und Alkohol eine gute Übereinstimmung darstellen. Das bedeutet natürlich nicht zwangsläufig, dass in der Kombination etwas nicht stimmt, es sei denn, diese einfachen Freuden werden zu ernsthaften Süchte. In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf die Verbindung zwischen diesen beiden Genussmittel, in der Hoffnung, unsere Leser über verantwortungsbewusstes Spielen aufzuklären, sodass das Spielen im Casino weiterhin Vergnügen bereitet.

Die Verbindung zwischen Alkohol und Glücksspiel

Im Laufe der Zeit wurde festgestellt, dass Menschen, die spielen, tendenziell mehr trinken und länger als beabsichtigt in einem Casino verbleiben. Es steht außer Frage, dass Alkohol dabei hilft zu entspannen und optimistischer die Welt zu sehen, denn tatsächlich senkt Alkohol die Hemmungen und verhindert, dass man zu viel über die Folgen eines Verlustes nachdenkt. Aus diesem Grund ist es nicht verwunderlich, dass Glücksspiel-Einrichtungen ihren Kunden auch Alkohol servieren, da diese dann länger bleiben und Wohl oder Übel mehr spielen. Halten Sie sich also eher von Ihrem Getränkeschrank zu Hause fern!

Studien haben jedoch auch gezeigt, dass zudem noch andere Aspekte eine Rolle spielen. Alkohol kann nicht nur die Spielsucht steigern, sondern Glücksspiel und Alkohol können auch gut als Ersatz fungieren. Laut einer Studie des Royal College of Psychiatrists (RCPsych) in Wales gab jeder sechste Befragte einer Umfrage, die Hilfe für ihre Alkoholabhängigkeit suchten, zu, dass sie auch Probleme beim Glücksspiel haben. Man kann dieses Verhalten auf die Persönlichkeit eines Individuums zurückführen, denn zugegebenermaßen gibt es Menschen, die anfälliger für Sucht sind als andere. Wir glauben jedoch, dass das, was die enge Beziehung zwischen Glücksspiel und Alkohol beschreibt, auch als Suchtwechsel bezeichnet werden kann.


LeoVegas 1 600 € Bonus und 20 Freispiele ohne Einzahlung + 280 Freispiele.

Haftungsausschluss |


Was ist Suchtwechsel?

Es wurde festgestellt, dass Menschen, die sich von einer bestimmten Sucht erholt haben, gegen ein anderes Suchtverhalten leichter anfällig sind als andere. Manchmal reicht es nicht aus, eine Sucht allein zu behandeln, da unser Gehirn dazu neigt, ein Ersatzverhalten zu finden, das ähnliche Ergebnisse liefert wie die vorherige Sucht, auch wenn dies keine Suchtmittel wie Drogen oder Alkohol sind. Der Grund dafür ist, dass die Menschen sich nicht unbedingt nach Alkohol oder Glücksspielen sehnen, sondern vielmehr nach einem psychologischen Bedürfnis, das sich daraus ergeben kann.

Da Alkohol und Glücksspiele sowohl ein Gefühl der Belohnung als auch der Erfüllung bieten, können sie leicht miteinander ausgetauscht werden oder aber man verfolgt beide, um mehr von dem gleichen Gefühl zu erhalten. Beim Genesungsprozess der alkoholischen Spielsucht versucht das Gehirn immer wieder an das angenehme Gefühl, das man über den Genuss von Alkohol gewonnen hat zu erinnern, da dieser "Lustweg" im Gehirn verankert bleibt. Aus diesem Grund entwickeln Alkoholiker dreimal häufiger eine Spielsucht, als der Rest der Bevölkerung. 

Im Wesentlichen zielt das Gehirn in dem obigen Szenario darauf ab, dasselbe Gefühl oder Hoch zu erzeugen, das wir bei der Freisetzung von Dopamin erleben.

Was ist Dopamin und in welcher Beziehung steht es zum Glücksspiel?

Dopamin ist der wichtigste Neurotransmitter im Belohnungssystem unseres Gehirns und es macht uns glücklich und hungrig nach mehr Belohnungen. Es ist Dopamin, das dafür verantwortlich ist, wenn man Risiken eingeht. Dies kann dazu führen, dass sich das Gehirn an das High (Dopamingehalt) gewöhnt und somit zu einem zwanghaften Glücksspiel führen kann. Man möchte einfach immer mehr und merkt teilweise gar nicht mehr, dass man auch das Risiko eingeht eine Spielsucht zu entwickeln.

Ähnlich wie bei der Spielsucht entwickelt sich auch eine Sucht in Bezug auf Alkohol. Studien haben gezeigt, dass die Gehirne von Alkoholikern weniger auf Dopamin ansprechen und im Grunde verhindern, dass sie die gleiche Begeisterung verspüren, die andere von einem oder zwei Getränken empfinden. Das Ergebnis: Sie werden versuchen noch mehr zu trinken, um den Pegel zu erreichen, der dieses Gefühl mit sich bringt.

Was können Sie tun, um übermäßiges Spielen zu verhindern?

Glücklicherweise gibt es heutzutage ein besseres Bewusstsein für das Spielverhalten und wie schädlich es für das private und soziale Leben sein kann. Alle der lizenzierten Online Casinos hier bei DCasino.de verfügen über entsprechende Maßnahmen und Werkzeuge, um Spieler von übermäßigem Glücksspiel abzuhalten und gehören zu ihrer verantwortungsbewussten Glücksspielpolitik. Eine dieser Maßnahmen ist zum Beispiel das, was wir als "Selbstausschlussverfahren” bezeichnen, mit dem sich Spieler für einen bestimmten Zeitraum und sogar auf Lebenszeit von einem Casino-Spiel ausschließen können!

In fast allen Online Casinos können Spieler einen Selbsteinschätzungstest durchführen, um zu prüfen, ob sie Gefahr laufen, ein Glücksspielproblem zu entwickeln. Einige haben sogar den Service mitunter Warnungen anzuzeigen, wie lange ein Spieler aktiv ist und wie die Gewinne und Verluste aussehen. Sie bieten auch die Möglichkeit, ein Einzahlungslimit für einen Tag, eine Woche oder sogar einen Monat festzulegen, da Untersuchungen gezeigt haben, dass darüber das Risiko eines übermäßigen Glücksspiels gesenkt wird, wenn die Spieler im Voraus entscheiden, wie viel Geld sie riskieren möchten, sozusagen ein festes Budget festlegen.

Unibet Casino bietet alle diese Maßnahmen an und hat auch ein Werkzeug, mit dem Spieler sich von bestimmten Produkten ausschließen können (beispielsweise nur Casino oder nur Wetten). LeoVegas Casino setzt sich auch für verantwortungsbewusstes Spielen ein und hat seine eigene Plattform, LeoSafePlay, ins Leben gerufen, um Spieler zu unterstützen, die eine Spielsucht entwickelt haben.


Unibet 150 € Bonus und 10 Freispiele ohne Einzahlung + 40 Freispiele.

Haftungsausschluss |


Tipps zum verantwortungsbewussten Spielen

Schließlich hat DCasino.de auch noch ein paar Tipps für Spieler zusammengestellt, um übermäßiges Spielen zu vermeiden und gleichzeitig den Spaß, den Casino-Spiele (und Alkohol) bieten, in einem geeigneten Rahmen genießen zu können:

  1. Legen Sie Ihr Wochen- oder Monatsbudget fest und halten Sie sich daran. Leichter gesagt als getan, aber es ist auf lange Sicht sehr lohnend, wenn Sie zurückblicken und das Gefühl haben, ein gewisses Maß an Kontrolle über sich selbst gewonnen zu haben. 
  2. Nutzen Sie die oben genannten Maßnahmen und Werkzeuge für verantwortungsbewusstes Spielen in einem Online Casino (und wählen Sie ein Casino, das verantwortungsbewusstes Spielen ernst nimmt!). 
  3. Versuchen Sie, das Trinken und Spielen voneinander zu trennen oder begrenzen Sie das Trinken beim Spielen. So vermeiden Sie es am nächsten Morgen es zu bedauern, wie viel Sie bei Ihrem Spiel verloren haben! 
  4. Versuchen Sie sich Ihrer Gefühle und Denkmuster bewusst zu werden. Achtsamkeit ist eine sehr gute Möglichkeit, dies zu tun, aber Sie müssen kein Meditations-Guru sein, um mehr Selbstbewusstsein zu entwickeln. Registrieren Sie einfach, was in Ihrem Kopf vorgeht und ob Ihr Impuls, mehr zu spielen, sinnvoll ist. 
  5. Vermeiden Sie die Verwendung von Glücksspiel als Flucht vor anderen Problemen. Wenn Sie Anzeichen von Depressionen, Angstzuständen oder anderen psychischen Problemen bemerken, suchen Sie im Bedarfsfall professionelle Hilfe, anstatt sich auf Glücksspiel oder Alkohol zu konzentrieren. 
  6. Beachten Sie den Zufallszahlengenerator. Wenn Sie verstehen, wie dies funktioniert, wissen Sie, dass Sie niemals erwarten können, dass Sie Ihre nächste Runde gewinnen, wenn Sie die letzten Runden verloren haben. Die Casino-Spielergebnisse sind völlig zufällig und unabhängig davon, wie viel Sie in den vorherigen Runden verloren oder gewonnen haben.

dcasino.de